Zu den wohl bekanntesten Opernhäusern in Dresden gehört die weltweit bekannt Semperoper, welches das Opern-Haus von der Sächsischen Staats-Oper ist und welches vor allem als höfische aber auch als Staats-Oper von Sachsen eine lange Historie hat.

Die Semperoper wurde bereits am 13.April 1841 eröffnet und es handelt sich um einen Rundbau mit italienischen Formen die an die Frührenaissance erinnern. Vor allem die Fassade ist einmalig und prunkvoll, denn sie ist bogenförmig gestaltet mit vielen größeren Rundbogenfenstern und Säulen.

Die dritte Etage wurde im Vergleich zu den beiden ersten Etagen zurückgesetzt und etwas schlichter gestaltet. Insbesondere nachts wird die Fassade beleuchtet und biete ein beeindruckendes Bild ab.
Aber auch die Innenausstattung ist sehr beeindruckend. Die Treppen und das Foyer sind sehr opulent und mit vielen Details gestaltet. Der Zuschauerraum überzeugt mit einer festlichen Stimmung und der riesige riesige Kronleuchter im Inneren ist einfach einmalig.  Die Oper erlebte im Laufe der Geschichte einige schlimme Schicksalsschläge, am schlimmsten war wohl, dass sie am 13.02 im Jahr 1945 durch Luftangriffe auf Dresden größtenteils zerstört wurde.  Erst am 24. Juni 1977 wurde der Grundstein für die Oper gelegt und es begann der Wiederaufbau. Sie wurde bis auf ein paar kleine Änderungen wie damals neu aufgebaut.
Am 13. Februar 1985 wurde dann die Oper neu eröffnet.

 Die kulturellen Highlights in Dresden

Ein weiteres Highlight in Dresden ist das Schauspielhaus, welches das größte Theater der Stadt ist. In Dresden gibt es aber auch ebenso das sogenannten Kleine Haus in der Glacisstraße und am Theaterplatz kann man den Theaterkahn besuchen, wobei es sich um ein Elbschiff mit Bühne handelt.  Leider hat bislang die Staatsoperette noch keine Spielstätte in der Innenstadt gefunden. Zu den beliebtesten Kabaretttheatern der Stadt gehören die Herkuleskeule, die Comödie Dresden und das Breschke & Schuch.  Moderne Theateraufführungen kann man im Theater Junge Generation genießen, wozu ein Puppentheater gehört. Man kann sich aber auch im neubauLABOR oder im Festspielhaus Hellerau von der modernen Theateraufführung überzeugen.

Wo kann man als Musikfan in Dresden hingehen?

Aus Dresden kommen die berühmtesten Orchester und Chöre Deutschlands, wobei die Sächsische Staatskapelle das wohl älteste musizierende Orchester weltweit ist. Musikliebhaber sollten unbedingt ein Konzert der Dresdner Philharmonie erleben, welches bereits 1870 gegründet wurde und ebenso international bekannt ist.   Viele Chöre haben in Dresden ihre Heimat wie beispielsweise der Dresdner Kreuzchor oder der Dresdner Kammerchor, ein weltweit renommierter Chor mit einem breiten Programm.

Empfehlung für die Übernachtung 

Bei Holidaycheck gibt es günstige Hotels in Dresden.