Der Dresdnerwolf


Ausstellung: Cerdà. Die Stadterweiterung von Barcelona

Rathaus-Ausstellung zum Werk des katalanischen Stadtplaners Ildefons CerdàUnter dem Titel „Cerdà. Die Stadterweiterung von Barcelona“ lädt vom 6. bis 29. May 2009 eine Ausstellung des Stadtplanungsamtes in Zusammenarbeit mit dem Institut d’Estudis Territorials (Barcelona), der Fakultät Architektur an der TU Dresden und der Architektenkammer Sachsen in den Lichthof des Rathauses ein. Eröffnet wird sie am 5. May, 17 Uhr vom Leiter des Stadtplanungsamtes Andreas Wurff. Aus Barcelona kommt Kerstin Burckhart vom Institut d`Estudis Territorials.Die Freiheit des Individuums, die Privatsphäre der Familie, Luft, Sonne und natürliches Licht in allen Wohngebäuden, der allgemeine Wunsch nach qualitätvollen städtischen Angeboten in allen Stadtteilen und eine geplante Verkehrsinfrastruktur standen im Fokus des Stadterweiterungsprojektes für Barcelona im Jahre 1859 und bildete die Basis für die Allgemeine Theorie der Stadtplanung im Jahre 1863, die beiden wichtigsten und fundamentalen Werke des katalanischen Stadtplaners Ildefons Cerdà (1815–1876).Mehr noch als der unbestreitbare historische Wert sind es die gegenwärtige Relevanz und Bedeutung von Cerdàs Ideen, die in der als internationale Wanderausstellung konzipierten Zusammenstellung zu sehen sind. Das Eixample-Projekt, ursprünglich für die Neuplanung einer Stadt gedacht, bietet Lösungsansätze für den Umgang mit wachsenden Stadtregionen; Barcelonas noch heute außergewöhnliche städtische Qualität ist maßgeblich auf die Konzeptionen Cerdàs zurückzuführen.Die Ausstellung gibt einen Überblick über die Theorien und Projekte Cerdàs und stellt die Bedeutung seines Werkes für die moderne Stadtplanung heraus. Der Ausstellungsinhalt besteht aus drei Informationsblöcken. In einem ersten Teil wird der Stadtplaner Cerdà, die Person mit ihrer Biografie, ihrem gesellschaftlichen Umfeld und ihren Theorien dargestellt. Der zweite Teil „Die Projekte Cerdàs“ präsentiert den „Praxistest“ seiner Theorien in seinem Experimentierfeld Barcelona mit der Realisierung von Wohnmodellen und Erschließungsvorhaben. Der dritte Teil „Das Stadterweiterungsviertel Barcelonas“ stellt Cerdàs städtebauliche Planungsinstrumente vor, die Wachstumsringe Barcelonas und ein Netzwerkmodell. Hier wird die Analyse des Stadterweiterungsgebietes dargeboten, das als wichtigstes Beispiel der praktischen Anwendung der Theorien Cerdàs gilt.Geöffnet ist der Lichthof montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

April 30th, 2009
Kategorie: Neuigkeiten

≡ Leave a Reply