Auch in diesem Jahr können die Striezelmarktbesucher aus einem reichhaltigen Angebot von Nussknackern, Räuchermännchen, Schwibbogen, Engeln oder Weihnachtspyramiden wählen. Damit keine Zweifel an der Echtheit der Produkte aufkommen, tragen die Markthütten, die auf dem 571. Dresdner Striezelmarkt erzgebirgische Kunst anbieten, wieder ein Zertifikat. Es ist ein Anliegen der Veranstalter des Striezelmarktes, die original erzgebirgischen Erzeugnisse deutlich von den Importwaren und Plagiaten – zumeist aus Fernost – im Verkauf abzugrenzen. Deshalb bekommen die Markthütten, die original erzgebirgische Holzkunst verkaufen, vom Marktamt ein Echtheitszertifikat verliehen. Hersteller und Händler dieser Produkte pflegen und erhalten über Jahrhunderte ihre Tradition. Vom Dresdner Striezelmarkt sind sie nicht mehr wegzudenken. In den Verkaufshütten, die für jeden gut sichtbar das hölzerne Wappen mit dem “Olbernhauer Reiterlein” tragen, ist damit der Verkauf verwechslungsfähiger, nachgeahmter, billiger Importware ausgeschlossen.