Der Dresdnerwolf


Dresdner Pflaumentoffel

typischer Dresdner Pflaumentoffel

typischer Dresdner Pflaumentoffel

Pflaumentoffel gab es im vergangenen Jahrhundert beinahe in ganz Sachsen, aber mit der Zeit verschwanden sie. Doch für den Dresdner Striezelmarkt wurden sie zur Symbolfigur und blieben bis heute erhalten. Unser Dresdner Pflaumentoffel sind den kleinen, oft erst sieben Jahre alten Schlotfegerjungen mit Umhang und Leiter nachgebildet, die mit ihrem Kehrbesen in die Kamine klettern mußten, um sie von innen zu reinigen. Doch nach dem sich neue Technik durchgesetzt hatte, wurden die Feueressen von oben mit Ableinbesen gereinigt, und auch die Lehrlinge mussten mindestens 18 Jahre alt sein. Jetzt veränderte sich der Pflaumentoffel: Der Besen fiel weg, aus dem schwarzen Umhang wurde eine goldene Hauskrause und auf dem Kopf sitzt ein Zylinderhut. So sieht er heute noch aus. Zu Weihnachten 1801 gab es in Dresden erstmals eine Notiz über das Männchen aus Backpflaumen, und 1809 sah der siebenjährige Wilhelm von Kügelgen in einer erleuchteten Striezelmarkt-bude Schornsteinfeger von gebackenen Pflaumen.

September 13th, 2008
Kategorie: Dresdner Striezelmarkt

≡ Leave a Reply