Der Dresdnerwolf


Neues und Altes aus Dresden – Elbflorenz

Sehenswertes

Schöne Urlaubsziele für die Dresdner

Dresden ist an sich eine schöne Stadt zum Wohnen und auch zum Urlaub machen. Hier gibt es unzählige Museen wie zum Beispiel den Zwinger, die man besuchen kann. Auch kulturell ist hier allerhand los. Und die „Weiße Flotte“ sorgt mit ihren Raddampfern dafür, dass man im Sommerhalbjahr wunderschöne Ausflüge auf der Elbe machen kann. Doch [...]

Die berühmte Dresdner Semperoper

Zu den wohl bekanntesten Opernhäusern in Dresden gehört die weltweit bekannt Semperoper, welches das Opern-Haus von der Sächsischen Staats-Oper ist und welches vor allem als höfische aber auch als Staats-Oper von Sachsen eine lange Historie hat. Die Semperoper wurde bereits am 13.April 1841 eröffnet und es handelt sich um einen Rundbau mit italienischen Formen die [...]

Dresdner Parkeisenbahn

Die Parkeisenbahn Mit 200 Hektar Fläche liegt mitten in der sächsischen Landeshauptstadt die älteste und größte Gartenanlage der Stadt. Auf einem fünf Kilometer langen Rundkurs führt Sie die Dresdner Parkeisenbahn durch die abwechslungsreich gestaltete Anlage: Subtropische und arktische Pflanzen können Sie im Botanischen Garten bewundern, und eine vielfältige, interessante Tierwelt im Dresdner Zoo erleben. Die [...]

Das Palais am Taschenberg

Düster schlicht steht der große Kasten da. Es wäre der reine Hungerstil auf ein Fürstenschloss angewendet, wenn nicht hier und da unnachahmlich geschmackvoll sparsame Dekorationen aufleuchteten. Brunnen träumen in kleinen stillen Vorhöfen, und unsterblich hübsche Kinder halten Laternen über Rokokogittern. Gottfried Knöffler ist der Meister, um 1750 Dresdens erster Bildhauer, der uns die süße Melodie [...]

Zwinger

Ein einzigartigen Meisterwerk höfischen Barocks. Eindrucksvoll ist schon der Eingang Ostra – Allee: das Kronentor. Auf der zwiebelförmigen Kuppel tragen vier goldene polnische Adler das Wappen der Königswürde. Nun betritt man einen weiträumigen Platz, von prachtvollen Bauten umstellt, die wie die Wände eines riesigen Festsaals wirken. Der unpoetische Name geht auf die frühere Festungs und [...]

Ständehaus

Gegenüber der Hofkirche, an der Augustusbrücke, steht das trotz Turm eher zurückhaltend wirkende Gebäude, von Paul Wallot, dem Architekten des Berliner Reichstags, im Stil der Neorenaissance gebaut 1901-1903.

Semperoper

Viele Touristen kommen nur ihretwegen nach Dresden. Der zweigeschossige, bogenförmige Arkadenbau mit der bronzenen Pantherquadriga über dem Portal steht am Theaterplatz, an gleicher Stelle wie schon die beiden Opernhäuser zuvor. Das erste, 1841 von Gottfried Semper als Hoftheater gebaut, brannte 1869 ab, das zweite, vom selben Baumeister im Stil der italienischen Hochrenaissance entworfen und 1878 [...]

Taschenbergpalais

Für die Gräfin Cosel, die Mätresse Augusts des Starken, erbaut zwischen 1707 und 1745 von Pöppelmann, war Dresdens erstes Barockpalais. Im Krieg schwer zerstört, ist es nun zumindest in seiner äußeren Hülle neu erstanden. Authentisch am Neubau, der jetzt das Grand Hotel Kempinski beherbergt, ist der Mittelrisalit mit zum Teil originalem Stuck, bei dem man [...]

Schloss

Zur 800-Jahr-Feier Dresdens 2006 soll der 1986 begonnene Wiederaufbau des am 13. Februar 1945 zerstörten Residenzschlosses zumindest außen abgeschlossen sein. Kundige Steinmetzen haben die künstlerischen Details der Erker, Giebel und der typischen, “Schnecken” genannten Treppentürme restauriert. Die Prunkräume, deren Originalausstattung gerettet wurde, entstehen auch neu. Überragt wird das Schloss vom 101 m hohen Hausmannsturm. Von [...]

Rathaus

Es wurde 1904 bis 1910 erbaut. Der Turm ist mit 100 m der zweithöchste Dresdens, und so ist auch der Goldene Mann auf der Spitze nicht zu übersehen. Die Aussichtsplattform (mit Aufzug) in 86 m Höhe bietet einen Blick weit über Dresden hinaus.